8 Kommentare

  1. Lia
    ·

    Herzlichen Glückwunsch! Die Follower hast du dir auf jeden Falk verdient – ich han zwar noch nie kommentiert aber ich les deinen Blog immer wieder gerne. 🙂
    Oh Mann, so ne Nachricht ist aber auch Schwachsinn. Da regen sich einerseits einige Leute auf, dass man ihnen einen Aspekt von sich, der nicht ihren Vorstellungen der Borm entspricht, zu sehr unter die Nase reibt wenn mans auch nur mal erwähnt, und dann sollst du aber plötzlich über nichts anderes mehr bloggen. Ist doch alles Quark, ich find deinen Blog genau richtig, so wie er ist. 🙂 Finde ich jetzt eigentlich nicht schwer zu verstehen, dass du wie jeder andere Mensch auch mehr bist als dein Geschlecht und auch mehr zu deinem Leben dazugehört. 😉

    Antworten

    1. ·

      Hallo und danke für deinen lieben Kommentar 🙂

      Für mich ist erstaunlich, dass ich kritisiert werde, weil ich keinen reinen transgender blog betreibe – von denen es einfach schon zahlreiche gibt.

      Ich habe angefangen, diesen Blog zu betreiben, weil ich keinen Blog fand, der zu meinem Leben passte.

      Liebe Grüße, Nina

      Antworten

  2. ·

    Ich finde Deinen Blog total interessant und lese gern mit. Ginge es nur um Hormone und körperliche Veränderungen, würde ich vielleicht ab und zu rein gucken, ich weiß aber nicht, ob ich Dir folgen würde… Mach weiter so!

    Antworten

  3. ·

    Ich bin auch sehr gerne hier und freue mich von dir lesen zu dürfen.
    Das einfach-Mensch-sein tut mir gut und macht mein Herz auf.
    Es läßt mich fühlen, dass es noch ganz viel anderes im Leben gibt, als dass ich ständig nur um „mein Thema“ kreiseln müßte.
    Lebendig sein und werden – das kann man von dir in jedem Fall abgucken.
    Und die Liebe.
    Und hierfür danke ich dir.

    Antworten

  4. ·

    Liebe Nina,

    ich bin ehrlich gesagt hier, gerade weil dein Themenspektrum so breit gefächert ist. Du zeigst eine sehr menschliche Seite, eine, von der ich denke, dass sie auch helfen kann, Vorurteile abzubauen, die es ja leider noch immer gibt.
    Mir hilfst du, meine Augen für manche Dinge zu öffnen, wie zum Beispiel das Thema Akzeptanz in einem Beruf mit Kundenarbeit. Ich gehe seit Jahren, also auch schon bevor ich deinen Blog kannte, in einen Supermarkt, in dem zwei Transfrauen arbeiten, deren Passing im Mittelfeld liegt. Nach deinem einen Post habe ich darüber nachgedacht, und erst dann ist mir bewusst geworden, wie außergewöhnlich das leider selbst für Berliner Verhältnisse ist. Was ich sagen will: Mein Blick verschiebt sich bei einigen Dingen, die ich zuvor für so selbstverständlich gehalten habe oder die mir einfach nie als problematisch für andere aufgefallen sind (Schande über mein Haupt…). Dafür möchte ich dir wirklich danken!
    Ich mag deinen Schreibstil übrigens sehr, was nicht zuletzt an deinem Humor liegt, der bei vielen deiner Texte durchscheint.
    Herzlichen Glückwunsch zu den 50 Followern, du hast sie dir verdient! Auf die nächsten 50 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.