8 Kommentare


  1. ·

    „Als ich anfing mich zu outen, sagten einige Freunde, ich solle mich doch “neutral kleiden”. Immerhin würden jede Menge Frauen auch einfach Jeans und T-Shirt tragen und hohe Absätze seien nicht nur nicht gesund, sondern überhaupt nicht sexy.“

    LOL. Neutral. :,-D
    Die „Hohe Absätze sind nicht gut für den Rücken“-Argumentation kenn ich ja sonst nur von meiner Mutter (ok und es gibt so ein paar Esomenschen, die sagen, dass die Erdung dadurch verloren geht, das kann natürlich sein).

    „Ja, es gibt eine gute Seite: ich bin ich – ich bin frei. Und das werde ich um keinen Preis der Welt wieder aufgeben.“ <3

    Antworten

    1. ·

      Außerdem dehnt man die Sehnen, der Fuß wird deformiert, die Gelenke leiden… usw

      Ich habe weniger Schmerzen in Beinen und Rücken und Knien und Füßen, wenn ich Absatzschuhe trage 🙂

      Antworten

      1. ·

        Ich hatte da auch nie Probleme und ich hab während meiner „Ich BIN doch weiblich“-Überkompensationszeit jahrelang – außer zum Gassigehen – NUR mindestens 10cm-Absätze getragen. xD

        Antworten

        1. ·

          „während meiner “Ich BIN doch weiblich”-Überkompensationszeit“

          hihihi…. das find ich eine tolle Formulierung.

          Antworten

          1. ·

            xDDD Ich dachte halt echt, wenn ich mich so ganz klischeemäßig „tussihaft“ kleide, kann ich dadurch vielleicht ausgleichen, dass ich mich halt gar nicht so weiblich fühle und verhalte. 😀


  2. ·

    Vielleicht kein tiefsinniger, gehaltvoller Kommentar, aber: „wie ein Punk im Anzug“ ist großartig. 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere