Müde…

Es kostet viel Kraft, immer und immer wieder zu erklären, warum Transe keine angemessene Bezeichnung für trans* ist. Einmal ein Businessblatt, das glaubt, mit dem Wort Transenfummel eine gute Idee für die Titelseite zu haben. Wenn man dann sogar einem LGBT* Verlag das erklären muss und als Argument hört „wir kennen viele, die das als Selbstbezeichnung verwenden“ – dann ist das ermüdend. Ich kenne auch POC, die das N-Wort als Selbstbezeichnung verwenden und dennoch käme ich nie im Leben auf die Idee, das Wort zu verwenden.

Lasst es Euch nochmal sagen: es ist egal, wie viele Menschen ihr kennt, für die das Wort Transe keine Beleidigung darstellt, es ist ein Schimpfwort, dessen urspürngliche Bedeutung: „Männer in Frauenkleidern“ war. Und das macht daraus einfach ein Wort, das aus dem Wortschatz komplett gestrichen werden sollte.

1 Kommentar


  1. ·

    Ich glaube das wird nicht so einfach sein. Statt Worte zu verbieten, sollte man ihre Bedeutung verändern. Das ist mit Schwul und Queer genau so gewesen. Und das böse „N“ Wort wurde von Angela Davies und den Black Panthers mit Stolz benutzt. Es ist nicht das Wort das Böse ist, sondern die Haltung derer die es benutzen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere