Warum ich nicht verbittert bin…

In den letzten Jahren habe ich viele Entscheidungen getroffen. Die wichtigste war: zu mir zu stehen. Damit hatten und haben viele Menschen ihre Schwierigkeiten. Aber ich habe irgendwann aufgehört, diese Ablehnung ständig vor mir her zu tragen. Ich hatte keine Lust, mich ständig mit dem Hass auseinander zu setzen, den viele Menschen trans gegenüber aufbringen.

Nein, die Ablehnung ist nicht weg. Der Hass begegnet mir immer wieder. Aber ich gehe anders damit um. Ich weiß nicht mehr in welchen X-men Film es war, aber eine der Figuren wich Schlägen aus, indem sie sich in Rauch auflöste und hinterher wieder fest wurde. So in etwa fühle ich mich…. Als könnte diese ganze Unfreundlichkeit, die mir wegen dem, was ich bin, entgegen gebracht wird, einfach durch mich durch geht und dabei alle Kraft verliert.

Ich bin nicht verbittert. Ich will nicht ständig voll Wut und Angst und Hass sein. Das wäre nicht mehr ich.

5 Kommentare


  1. ·

    Das ist eine sehr gute Defintion und ein sehr guter Leitspruch/Vorsatz (je nachdem wie es definiert wird) und es zeigt deine Charakterstärke. Du blendest ja nicht aus, du lässt nur los und beziehst es (vielleicht) nicht mehr auf dich als Person. Das ist ein sehr großer und wichtiger, aber schwerer Schritt.

    Liebe Grüße

    (PS. Ich habe auf Twitter gesehen, dass du einen Gebärdenkurs machen willst – viel Spaß dabei. Hast du an deinem Wohnort Leute, im Idealfall gebärdende Hör- oder Sprachgeschädigte, zum Üben? Das wünsche ich dir sehr, es ist am Anfang sonst ziemlich schwer und man vergisst viel. Ich weiß noch wie ich angefangen habe. Zum mit sich selber Üben (zum Beispiel Vokabeln) taugt auch das Kunstsystem Lautsprachbegleitende Gebärden, aber das hat eben nicht die Gebärdengrammatik und kann von daher auch verwirren. Du wirst ja sehen, was für dich passt. Spass macht es auf jeden Fall.)

    Antworten
  2. A.L.
    ·

    Liebe Nina!
    Da machen Katia und ich ganz andere Erfahrungen!!!Vielleicht macht es was aus das wir in Berlin wohnen….!Aber wir sind auch viel unterwegs in Deutschland zum reisen ,in Kleinkleckersdorf im Ausland,in kleinen Ortschaften und im Dorf!Es klappt!!! Ich hoffe,du hast nur wenige solcher „Anfeindungen“,wir wuenschen es dir!Katia und Antje

    Antworten
    1. Nina Jaros
      ·

      Hallo,

      Anfeindungen passieren nicht nur im realen Umfeld, besonders im Netz, erlebe ich oftmals kuriose Reaktionen

      Antworten
  3. Sandra
    ·

    Meinst du den Nightcrawler?
    Er hat auch die Gestaltwandlerin Mystique gefragt, warum sie in Kauf nimmt angefeindet zu werden und nicht dauerhaft eine an die Mehrheit angepasste Gestalt annimmt. Ihre Antwort :“Weil es nicht nötig sein sollte“

    Genau so. Und wenn der Hass doch kommt, kurz in Luft auflösen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere