Aktives Miteinander – ein Versuch.

Die ersten Schulwochen sind vorbei. Der Alltag kehrt zurück. Wobei Alltag ist es besonders für Kind4 noch nicht. In unserer Grundschule wird jahrgangsübergreifen unterrichtet. Die Klassen 1-3 sind gemeinsam und erst in der 4. Kommen die Kinder in eine neue Klasse. Deshalb gingen die beiden kleinen bis vor den Ferien in eine Klasse.

Kind3 ist nun in der vierten Klasse und scheinbar ist er gut angekommen. Er ist Klassensprecher und erzählt jeden Tag ein wenig vom Schulleben.

Kind4 tut sich schwer. Er vermisst seinen Bruder und das zeigte sich in den letzten Tagen immer wieder. Wenn der größere sich nachmittags, wie gewohnt, ans Klavier setzt, geht im jüngsten ein innerer Konflikt los. Er will seinen Bruder die Ruhe gönnen, will gleichzeitig mit ihm spielen und eigentlich ist er müde vom Schultag. Er ist trotzig, traurig, wütend… Er ist so gar nicht er selbst.

In den ersten Tagen kämpfte ich zu sehr mit meinem eigenen Alltag. Die neue Arbeit, Haushalt und der Kampf um die ausstehenden Gehälter meiner alten Arbeitsstelle…. Und tausend Kleinigkeiten. Ich habe noch keinen Rhythmus gefunden. Inzwischen ist es aber deutlich besser geworden.

Gestern, als Kind4 frusttrotzig seine Tränen laufen ließ, beschloss ich, dass ich ihm helfen will. Das Motto heißt: aktives Miteinander. Ich werde ihn einladen, bei mir zu spielen. Ihm Gesellschaft zu leisten. Ich möchte ihn animieren, alleine zu spielen, aber dabei nicht alleine zu sein. Ich sitze heute Nachmittag also mal mit dem Laptop neben dem Lego und leiste ihm Gesellschaft, während ich meine Aufgabe (Arbeit) und er seine (Spielen) machen kann.

4 Kommentare

    1. Nina Jaros
      ·

      Danke. Es war ein Gedanke, der mir im Badezimmer kam… Ich muss es ausprobieren und schauen, wie es ihm damit geht. Und durchhalten 😀

      Antworten

  1. ·

    Liebe Nina,

    wir machen es in diesem Schuljahr auch so. Wenn die Kinder das wollen, sitzen wir alle zusammen an einem Tisch. Erst werden Hausaufgaben gemacht, dann gespielt.
    LG Suse

    Antworten
    1. Nina Jaros
      ·

      Es lief bei uns die ersten Tage ziemlich gut. Bin gespannt, wie es sich bewährt

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere