Leben in Bewegung

Blogs verändern sich, weil sich die Menschen verändern, die die darin schreiben. Ich arbeite im Moment an ein paar Einträgen und am Design.
Ich grüble seit einigen Wochen, wie ich gewisse Themen im Blog ansprechen kann…

Es klingt jetzt vielleicht doof, aber Sexualität (inkl. BDSM) beschäftigt mich durch die körperliche Veränderung sehr… Und irgendwie gibt es diese Themen so gut wie gar nicht in Familienblogs.
 Es ist fast so, als gäbe es ein umgeschriebenes Gesetz:
Wer über Familie schreibt, sollte nicht viel über Sex schreiben… Und BDSM, Kink, alternative Beziehungsmodelle? Ui, da bitte nur ganz vorsichtig. Am besten nicht öffentlich. Eigentlich am besten gar nicht.
Aber die Beziehung ist ein wesentlicher Teil der Familie.

Ob getrennt, zusammen lebend, monogam oder poly… Die Beziehung ist eigentlich die Basis. Und Sexualität spielt da eine Rolle (Ich denke da auch an asexuelle Personen)

Ich heiße Frau Papa. Ich bin Papa und ich bin Frau… Und diese Frau lebt Sexualität und wird darüber schreiben.

Das schrieb ich neulich bei Twitter. Es hat sich wirklich viel verändert und einiges wird sich auch im Blog niederschlagen. Ich habe lange gezögert, aber es ist mein Blog und ich schreibe über mein Leben… und dieses Leben ist in Bewegung.

Obendrein habe ich kein Talent, mir ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Es geht weiterhin um Familie, queer sein, Leben als trans Frau, Sexualität und alles, was mir sonst so passiert.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere